Klimaschutz

Klimaschutz

Klimaschutz geht uns alle an, denn das Klima betrifft jeden.

Klimaschutz am Marschweg – sogar in der Presse

2019

Jedes Jahr im September gibt es den „Zu Fuß zur Schule-Tag“ an vielen Schulen. Bei uns am Marschweg wurde daraus in diesem Jahr eine Kombination aus „Zu Fuß zur Schule“ und dem Projekt „Kindermeilen“. Die Aktion dauert insgesamt einen Monat. Für jeden innerhalb dieses Monats zu Fuß, mit dem Roller, öffentlichen Verkehrsmitteln oder Fahrrad gefahrenen Schulweg und auch Alltagsweg am Wochenende bekamen die Kinder einen Aufkleber in einem Stickerheft. Die ausgefüllten Stickerhefte wurden ausgezählt und das Ergebnis der gesund, selbständig und klimaneutral erlaufenen „grüne Meilen“ auf die UN-Klimakonferenz mitgegeben. 

Auch die Lehrerinnen und Lehrer versuchten, etwas für das Klima zu tun und nahmen an der Aktion Stadtradeln teil. Seit Start dieser Aktion sind die Lehrer 1435,6 km geradelt, statt mit dem Auto zu fahren. 

Passend zum Thema fand in der darauf folgenden Woche auch der ADAC-Fahrradparcours statt. Mit den Materialien, die wir aus dem vom ADAC ausgeliehenen Anhänger holen, wurde jeden Morgen ein toller Parcours auf unserem Schulhof aufgebaut. Alle Klassen haben an einem Tag eine Stunde die Gelegenheit, mit dem Roller (VSK und Jg.1) und ab Klasse 2 mit dem Fahrrad den Parcours zu durchfahren. Ganz viele Kinder können die Erfahrung machen, dass sie von Mal zu Mal und von Jahr zu Jahr immer sicherer zu werden. Auch in den Pausen macht es Spaß, durch die große Acht oder im Slalom um die Hütchen zu laufen.

In dem „Zu Fuß zur Schule“ Lied, das extra für die Schule Marschweg komponiert worden ist, haben die Kinder in der Schülervollversammlung gesungen, dass sie morgens ohne Auto herkommen, weil sie gehen, rollern, radeln oder laufen.

Liebe Eltern, bitte unterstützen Sie uns dabei, dass das „Elterntaxi“ in den Marschweg hinein nur eine Ausnahme bleibt und trauen Sie Ihrem Kind den Schulweg in einer Gehgemeinschaft zu Fuß, mit dem Roller oder mit dem Fahrrad zu. Wenn Sie Ihr Kind dennoch mit dem Auto bringen müssen, weil es die Situation erfordert, dann bitten wir Sie herzlich darum, in der Nähe des Marschweges in der Gudrunstraße oder im Klövensteenweg zu parken. Dann können Sie den restlichen Weg mit Ihrem Kind zu Fuß gehen oder aber mit Ihrem Kind an einem der „Zu Fuß zur Schule-Treffpunkte“ warten. Sie finden an den Bäumen, die jeweils am Ende des Marschweges stehen entsprechende Schilder.

FRIDAYS FOR FUTURE am Marschweg

Unsere Erde ist schön und lebenswert.

Liebe Erwachsene und Kinder, passt bitte auf sie auf!

Sie ist so groß und so bunt. Der Sommer, der Winter, der Frühling und der Herbst sind schön. Die Pflanzen im Herbst sind so schön bunt und die feuchten Wiesen mit den vielen Blumen machen die Erde lebenswert. Ich mag es, am Wegrand Beeren zu pflücken. Die Erde ist schön, weil man draußen spielen kann und wenn es Kletterbäume gibt. Es bringt Spaß, sich in den Dreck zu schmeißen. Ich mag Wiesen, auf denen in der Mitte ein einziger Baum steht. Und ich mag Waldränder und Büsche. Wenn ich Glück habe, sehe ich Rehe am Waldrand. Pflanzen sind schön. Es gibt viele Bäume, die uns den Sauerstoff geben. Der Wald ist auch wundervoll, weil er so viel Schatten wirft, wenn es heiß ist. Im Sommer oder auch im Winter kann man auf die Wiese gehen und sich einfach mal entspannen.

Ich finde es schön, wenn wir Abendbrot essen und ein Igel zu uns auf die Terrasse kommt. Wir mögen es, Eichhörnchen zu beobachten, wie sie Nüsse holen und sie fressen. Und wenn Vögel über ihrem Essen kreisen ist das spannend. Ich freue mich, wenn plötzlich ein Hase über die Straße läuft. Und ich mag es, wenn Hunde und Katzen um mich herumschleichen. Tiere sind sehr wichtig für mich, weil man mit ihnen kuscheln kann. Im Museum kann ich auch sehen, wie viele verschiedene Tierarten es gibt. Die Vögel zwitschern, sonst wäre es langweilig.

Wir mögen die Erde, weil es Pferde, Ponys und andere süße Tiere gibt. Weil man auf Wiesen, am Strand und im Wasser die Freiheit auf dem Pferderücken spüren kann, ganz egal wo. Die Natur ist wunderbar, weil man frei ist und neue Sachen entdecken kann.

Am Meer ist es schön, wenn das Wasser klar ist und ich bis zum Grund sehen kann. Ich plansche gern und man kann auf den Wellen reiten. Am Strand kann ich liegen und lesen. Wir können so schön draußen spielen. Und draußen kann man zelten und grillen. Der Sonnenuntergang in Japan gefällt mir sehr gut.

Die Häuser sind auch gut, dann muss man nicht auf der Straße leben. Im Schwimmbad ist es cool. Ich mag die schönen weißen Tücher, mit denen man Babys sauber macht und die schönen goldbraunen Chickenwings. Elektroautos mag ich auch. Wenn man kein Auto hat, kann man nicht fahren. Ich mag die Schule, ohne die lernt man nichts. Es ist gut, dass es Spielzeug gibt. Prima, dass es Jungs und Mädchen und Erwachsene gibt. Besonders die Mutter, denn sie hat uns zum Leben erweckt. Schön, dass es die 3b gibt und mich. Alles ist gut. Ich mag die Erde, weil ich leben kann.

Die Erde ist schön, weil da unsere Familien und Freunde sind – und das soll bitte auch so bleiben!

Unsere Erde ist eine wunderschöne Welt!

Eine Zusammenstellung aus der 3b