Schule ohne Lehrer Challenge Tag 28

DOSENTELEFON – Heute eine coole Idee von Neah. „Telefoniere“ mit deinem Nachbarn über den Balkon oder den Gartenzaun. Man kann vielleicht auch aus dem Wohnzimmer die Getränkebestellung in die Küche leiten ;o)

Du brauchst 2 Dosen oder Plastikbecher/Joghurt-Becher, einen Nagel, einen Hammer (bei einem Plastikbecher reicht auch eine Stopfnadel) und einen langen Faden oder Band (am besten eignet sich anscheinend eine Nylonschnur oder Plastikgeschenkband, aber andere Bänder funktionieren auch). Bohre oder schlage in den Boden der Becher ein kleines Loch. Führe einen Faden durch das Loch und verknote ihn so, dass er nicht herausrutschen kann. Wiederhole dies beim Gegenstück.

Beim Sprechen muss der Faden stramm gespannt sein. Experimentiere herum, wie lang dein Faden sein kann – du wirst dich wundern!

Wie funktioniert das eigentlich?? Beim Sprechen entstehen Schallwellen. Diese werden durch die Luft übertragen und von unserem Hörorgan aufgenommen. Sprichst du in die Dose, so werden die Schallwellen von der Schnur übertragen. Das funktioniert nur, wenn die Strippe stramm gespannt ist. Der Boden der Dose auf der anderen Seite wird in Schwingung versetzt und du kannst hören, was weit entfernt von dir in die Dose gesprochen wurde. Was passiert, wenn jemand in der Mitte der Schnur seinen Finger auf die Schnur hält??

! FÜR DIE MORGIGE CHALLENGE BRAUCHST DU STRAßENKREIDE !

Schick ein Bild deines Dosentelefons an: tanja.klar@maweg.hamburg.de

! ALLE CHALLENGES DER VORHERIGEN TAGE FINDEST DU UNTER „AKTUELLES“ !